Zum Inhalt wechseln


Foto

Virenmeldung während des Löschens freien Speicherplatzes


  • Please log in to reply
4 Antworten in diesem Thema

#1 Ratsuchende

Ratsuchende

    Neu bei uns

  • Mitglieder
  • PIP
  • 3 Beiträge

Geschrieben 29 Dezember 2015 - 14:42

Hallo,

ich habe mit dem Secure Eraser freien Speicherplatz sicher gelöscht und dabei auch den Slackspace überschrieben. Während das Programm lief -meiner Erinnerung nach während des Überschreibens des Slackspace- kam eine Virenmeldung meines Antivirenprogramms. Die Datei "atidxx32.dll" enthalte eine Bedrohung namens "Suspicious.Cloud.7.f". Das Risiko sei hoch, der Ursprung nicht verfügbar und es handele sich um einen Heuristikvirus. Die Datei wurde isoliert. Ein vollständiger Systemscan und ein tiefgreifender (alle vom selben Antivirenprogramm) ergaben keine Bedrohungen mehr.

Selbiges Antivirenprogramm hatte Secure Eraser übrigens automatisch gecheckt und für völlig ok befunden.

Ich habe dann gegoogelt, was ein Heuristikvirus ist, offenbar ist das kein bestimmter Virustyp, sondern es wird vom Verhalten einer Datei darauf geschlossen, dass sie einen Virus enthalten könnte. Und da es sich bei der Datei offenbar um eine normale Systemdatei für Windows handelt, frage ich mich, ob mein Antivirenprogramm da nicht eine Fehlermeldung herausgegeben hat, weil das Eingreifen des Secure Erasers ihm komisch vorkam.

Offenbar gibt es noch mehr Leute, bei denen während des Slackspace-Überschreibens Virenmeldungen wegen irgendwelcher Dateien kamen.

Kann mir dazu jemand etwas sagen?

Vielen Dank und herzliche Grüße!

#2 AStroebel (ASCOMP)

AStroebel (ASCOMP)

    Administrator

  • Admin
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 5.556 Beiträge
  • Gender:Male

Geschrieben 29 Dezember 2015 - 15:47

Hallo,

 

 

Offenbar gibt es noch mehr Leute, bei denen während des Slackspace-Überschreibens Virenmeldungen wegen irgendwelcher Dateien kamen.

 

Worauf stützt sich diese Aussage? Bei uns hat sich bisher keiner der Secure Eraser-Anwender mit einer solchen Problematik gemeldet (bei wohlgemerkt fünfstelliger täglicher Nutzerzahl).

 

Es ist absolut davon auszugehen, dass es sich um eine Falschmeldung des Virenscanners handelt. Selbstverständlich ist Secure Eraser virenfrei, und bestehende Dateien werden bei der genannten Löschmethode auch in keinster Weise manipuliert.


Viele Gruesse / Best regards

Andreas Stroebel, ASCOMP Software GmbH

#3 Ratsuchende

Ratsuchende

    Neu bei uns

  • Mitglieder
  • PIP
  • 3 Beiträge

Geschrieben 29 Dezember 2015 - 16:02

Meine Aussage stützt sich auf Google-Recherchen, aufgrund derer ich in Foren Posts von jedenfalls zwei Leuten fand, die auch Virenmeldungen hatten. Dort wurde übrigens auch vermutet, dass es sich um Falschmeldungen bzw. Überreaktionen der jeweiligen Antivirensoftware handelte.

Dass mein Antivirenprogramm den Secure Eraser als virenfrei einstufte, habe ich ja schon erwähnt.

Ich gehe gar nicht davon aus, dass das Programm Viren enthält oder Dateien manipuliert, da will ich überhaupt nichts unterstellen. :-)

Ich hab mich nur gefragt, warum das Antivirenprogramm genau während der Slackspace-Überschreibung anschlägt. Vielleicht ordnet es die Aktivitäten des Secure Erasers falsch ein.

Da ich mich nicht auskenne, wollte ich eben mal eine Einschätzung von kompetenter Seite in Erfahrung bringen, auch zur eigenen Beruhigung.
:-)

Dem Programm vertraue ich, es geht eher darum, ob es wahrscheinlich ist, dass es eine Falschmeldung auslösen kann.

Ich danke Ihnen jedenfalls schonmal.

#4 AStroebel (ASCOMP)

AStroebel (ASCOMP)

    Administrator

  • Admin
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 5.556 Beiträge
  • Gender:Male

Geschrieben 29 Dezember 2015 - 16:35

Hallo,

 

ganz offen gesagt wäre da die bessere Anlaufstelle der Entwickler der Antivirenlösung, denn diese gibt ganz offensichtlich eine Falschmeldung aus.

 

Es ist natürlich so, dass Secure Eraser Festplattensektoren manipuliert (sprich: neu beschreibt). Dass dies als "Bedrohung" angesehen werden kann, ist natürlich auch verständlich. Allerdings erkennen gute Antivirenlösungen in der Regel, ob die jeweilige Aktion von einem vertrauenswürdigen Programm ausgeführt wird oder eben nicht.

 

Generell gilt aber auch: Lieber einmal mehr gewarnt, als einmal zu wenig. ;)


Viele Gruesse / Best regards

Andreas Stroebel, ASCOMP Software GmbH

#5 Ratsuchende

Ratsuchende

    Neu bei uns

  • Mitglieder
  • PIP
  • 3 Beiträge

Geschrieben 29 Dezember 2015 - 16:40

Da haben Sie wohl Recht. Jedenfalls beruhigt mich Ihre Einschätzung schonmal. Haben Sie vielen Dank!




Besucher die dieses Thema lesen: 1

Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0