Zum Inhalt wechseln


Foto

Inkrementelle Sicherungen automatisch löschen


  • Please log in to reply
15 Antworten in diesem Thema

#1 FatBaron

FatBaron

    Neu bei uns

  • Mitglieder
  • PIP
  • 6 Beiträge

Geschrieben 19 November 2007 - 19:50

Hallo an alle,

ich suche schon länger nach einem vernünftigen Backup Tool. BackUp Maker ist mir ins Auge gefallen wegen der Möglichkeit während des Runterfahrens das backup durchführen zu lassen. Das stört mich in meinem täglichen Betrieb am wenigsten.

Nun habe ich einige Fragen, die entscheiden werden, ob ich BackUp Maker nun anschaffe.

1. Ich habe ein Problem mit den inkrementellen Sicherungen. Bei mir sollten testweise jeweils inkrementelle Sicherungen und jedes 3. Mal Vollbackups gemacht werden. Das funktioniert auch blendend, nur hebt er sämtliche *.zips auf. Völlig unnötig, denn nach einem Vollbackup würde ich erwarten, dass er meinetwegen die letzten 2-3 aufhebt (das sind die Instanzen, oder?) und die anderen aber löscht. Tut er aber nicht. Zumindest nicht, wenn man das Datum mit einbinden lässt. Anders habe ich es noch nicht getestet. Überschreibt er sie sonst?

2. Was passiert eigentlich, wenn ich einen 60GB Ordner habe, der in ein Archiv passen soll? - Kann es nicht testen, weil die Demo 1MB-limitiert ist. - Teilt er das Archiv automatisch? Kann man einstellen, dass man kein Archiv möchte, sondern die Ordnerstruktur einfach so sicher will?

3. Kann man einstellen, dass der BackUp Maker zwar beim Runterfahren startet und das aber nur EINMAL am Tag? Sonst startet man 4-5 Mal neu und ständig werden Vollbackups gezogen. Denn beim Zählen der Vollbackups - habe ich gemerkt - ist es egal, wie oft wirklich etwas gesichert wurde - alles was zählt ist, ob der Prozess des Sicherns gestartet wurde. Anders herum wäre es sinnvoller, oder?

Danke für alle Auskünfte schon einmal.

Grüße

FatBaron

#2 udowerner

udowerner

    Weiß alles

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 756 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Berlin

Geschrieben 19 November 2007 - 20:43

[...]nach einem Vollbackup würde ich erwarten, dass er meinetwegen die letzten 2-3 aufhebt (das sind die Instanzen, oder?) und die anderen aber löscht. Tut er aber nicht. Zumindest nicht, wenn man das Datum mit einbinden lässt. Anders habe ich es noch nicht getestet. Überschreibt er sie sonst?

Ganz genau - es liegt nur am Datum. Lässt man es weg, funktioniert es genau so, wie Du es haben möchtest - nur die partiellen Sicherungen und die Vollsicherung der einzelnen Instanzen (das ist was anderes) bleiben "liegen". Die braucht man ja dann schließlich auch, um die Sicherung zu dem jeweiligen Tag wiederherstellen zu können.

Was passiert eigentlich, wenn ich einen 60GB Ordner habe, der in ein Archiv passen soll? - Kann es nicht testen, weil die Demo 1MB-limitiert ist. - Teilt er das Archiv automatisch? Kann man einstellen, dass man kein Archiv möchte, sondern die Ordnerstruktur einfach so sicher will?

a] es dauert ziemlich lange :D
b] automatisch nur dann, wenn Du das Splitting eingestellt hast
c] Das wäre dann eher eine Synchronisation (=> Synchredible ist das Tool Deiner Wahl). Ansonsten kannst Du die Kompression ausstellen, so daß der zusätzlich Zeitaufwand des Packens entfällt.

Kann man einstellen, dass der BackUp Maker zwar beim Runterfahren startet und das aber nur EINMAL am Tag?

Nein, geht (im Moment) nicht. Allerdings wirst Du vorher gefragt und kannst die Sicherung auch abbrechen.
-Udo

Origin: Gelassen läuft's!

#3 FatBaron

FatBaron

    Neu bei uns

  • Mitglieder
  • PIP
  • 6 Beiträge

Geschrieben 19 November 2007 - 21:04

Ah. Danke.

Schade, dass man das nicht MIT Datum machen kann.

Schlimmer ist jedoch, dass ich es eben versucht habe und er erstellt dann ein Archiv Nr. 1 bei der ersten inkrementellen Sicherung. Soweit so gut, aber die 2. Sicherung komischerweise manchmal auch so! Die Datei wird dann natürlich überschrieben und die Daten darin gehen verloren. Manchmal passiert es aber auch erst bei der dritten Sicherung. Konnte es nicht sicher reproduzieren. Sehr komisch.

Das mit dem 60GB-Ordner meinte ich so: Ein 60GB-Archiv geht ja nicht. So große Dateien verträgt das Dateisystem ja nicht. Wenn ich nix einstelle, dann muss das Programm doch trotzdem was am Archiv ändern, oder?

Grüße

FatBaron

PS: Ich habe es eben noch einmal probiert.

Einstellungen: Inkrementelles backup, alle 5 ein Vollbackup, 1 Instanz

Wenn ich 10 Dateien im Archiv habe und 3 dazu tue, dann macht er erst ein Vollbackup mit 10 und dann ein inkrementelles mit 3 Dateien (11, 12 und 13), füge ich noch 3 Dateien hinzu und lasse wieder durchlaufen überschreibt er die Part-Datei und sichert nur die Dateien 1-10 und 14-16. 11-13 fehlen dann! Das kann doch nicht sein, oder?

#4 AStroebel (ASCOMP)

AStroebel (ASCOMP)

    Administrator

  • Admin
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 5.562 Beiträge
  • Gender:Male

Geschrieben 19 November 2007 - 22:57

Hallo,

das hängt ganz von deinen Einstellungen ab - wähle als partielle Sicherung "seit letzter Vollsicherung", und schon werden alle neuen/geänderten Dateien seit der Vollsicherung und nicht seit der letzten partiellen Sicherung gesichert.
Viele Gruesse / Best regards

Andreas Stroebel, ASCOMP Software GmbH

#5 FatBaron

FatBaron

    Neu bei uns

  • Mitglieder
  • PIP
  • 6 Beiträge

Geschrieben 20 November 2007 - 09:16

Hallo,

das hängt ganz von deinen Einstellungen ab - wähle als partielle Sicherung "seit letzter Vollsicherung", und schon werden alle neuen/geänderten Dateien seit der Vollsicherung und nicht seit der letzten partiellen Sicherung gesichert.


Danke für die Antwort. Aber das will ich ja nicht. Denn das werden schnell sehr viele Daten und da dauert mir die Sicherung zu lange. Inkrementell - also seit der letzten Sicherung - ist schon OK. Nur verstehe ich nicht, warum er die letzte Sicherungs-Datei überschreibt.

Wenn ich 5 Sicherungen und 4 (5-1) Instanzen mache, dann macht das Programm fast was ich von ihm erwarte. Nur leider macht er dann nicht nur 1 Vollbackup und 4 inkrementelle - die werden dann duchnummeriert (komischerweise verkehrt herum, aber egal) und nicht mehr überschrieben. Nur dummerweise macht er dann auch wieder ein Vollbackup und weitere inkrementelle und nummeriert die alle durch, sodass nix mehr überschrieben wird. Ich habe dann 5x5 Archive statt 5. Und das nimmt natürlich viel zu viel Platz weg. Ich möchte wirklich 60GB - wo jeden Monat 1-5GB hinzukommen - sichern. Aber Platz für mehr als ein Backup steht gar nicht zur Verfügung.

Also vielleicht sage ich einfach mal, was ich will und vielleicht kann mir jemand erklären, wie ich das anstellen muss, wenn es denn geht.

Also ich möchte, dass er Mo, Mi und Freitag jeweils beim Runterfahren ein Backup zieht. Das erste mal ein Vollbackup versteht sich und dann jeweils inkrementelle. Nach jedem 10-15 Mal , also etwa einmal pro Monat ein Vollbackup, das das andere Vollbackup ersetzt. Das erleichtert dann das Wiederherstellen. Die inkrementellen davor können in dem Moment natürlich alle gelöscht werden. Er fängt also bei Null an nach der Sicherung. Geht das?

Danke und Grüße

FatBaron

#6 AStroebel (ASCOMP)

AStroebel (ASCOMP)

    Administrator

  • Admin
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 5.562 Beiträge
  • Gender:Male

Geschrieben 20 November 2007 - 10:49

Warum soll die Durchnummerierung falsch herum sein? 1 ist die neueste, 5 die älteste - so ist das meiner Meinung nach korrekt nummeriert.

Die Instanzen beziehen sich auf Wunsch unserer Anwender auf beide Sicherungstypen. Du kannst auch 3 wählen, dann hast du ingesamt max. 3 x 3 Sicherungen.

Aber wie du siehst, ist das Programm ganz logisch aufgebaut und geht exakt nach deinen Einstellungen vor. Warum sollte das letzte Backup nicht überschrieben werden, wenn du 1 Instanz einstellst!? Das wäre dann ein Fehler (außer du hast die Datumsfunktion aktiviert).
Viele Gruesse / Best regards

Andreas Stroebel, ASCOMP Software GmbH

#7 FatBaron

FatBaron

    Neu bei uns

  • Mitglieder
  • PIP
  • 6 Beiträge

Geschrieben 20 November 2007 - 12:06

1 ist die neueste, 5 die älteste - so ist das meiner Meinung nach korrekt nummeriert.


Logisch ist das nur, wenn man es weiß. Denn er benennt ja alle um. Verwirrend auf den ersten Blick - meine Meinung aber nur.

Die Instanzen beziehen sich auf Wunsch unserer Anwender auf beide Sicherungstypen.


Eben das finde ich komisch. Denn ich will nur EIN Vollbackup, weil der Platz sonst gar nicht reicht. Aber gleichzeitig - sagen wir - 10 inkrementelle backups. Das kann man dann gar nicht einstellen, oder?

Mit Datum löscht/überschreibt er ja gar nix und ohne Datum überschreibt er alle inkrementellen backups, wenn die Instanz auf 1 steht.

Grüße

FatBaron

#8 AStroebel (ASCOMP)

AStroebel (ASCOMP)

    Administrator

  • Admin
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 5.562 Beiträge
  • Gender:Male

Geschrieben 20 November 2007 - 13:07

Logisch ist das nur, wenn man es weiß. Denn er benennt ja alle um. Verwirrend auf den ersten Blick - meine Meinung aber nur.


Und wie soll deiner Meinung nach eine Instanzierung OHNE Umbenennung funktionieren? :D

Dass sich die Instanzierung auf beide Sicherungstypen bezieht habe ich dir ja bereits erklärt. Nochmals ganz konkrekt:

Eine Instanz der Vollsicherung und 10 Instanzen der partiellen Sicherungen sind nicht möglich. Zumindest nicht mit den BM-Bordmitteln. Durch eine Batch-Datei, welche als Aktion nach der Sicherung eingegeben werden kann, können aber beliebige Lösch- bzw. Umbenennungsmethoden genutzt werden.
Viele Gruesse / Best regards

Andreas Stroebel, ASCOMP Software GmbH

#9 AStroebel (ASCOMP)

AStroebel (ASCOMP)

    Administrator

  • Admin
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 5.562 Beiträge
  • Gender:Male

Geschrieben 20 November 2007 - 13:11

Hierzu ein ganz einfaches Beispiel:

Erstelle eine Batch-Datei mit dem Inhalt

del c:\[folder]\[job]2.zip

[folder] gibt den Zielort deines Backups an, [job] ist der Auftragsname.

Diese Datei nennst du beispielsweise delete.bat und fügst sie als Aktion nach dem Backup zu deinem Auftrag hinzu. Sie löscht jetzt nach jeder Sicherung eine möglicherweise existierende zweite Instanz deiner Vollsicherungen.
Viele Gruesse / Best regards

Andreas Stroebel, ASCOMP Software GmbH

#10 FatBaron

FatBaron

    Neu bei uns

  • Mitglieder
  • PIP
  • 6 Beiträge

Geschrieben 20 November 2007 - 13:30

Und wie soll deiner Meinung nach eine Instanzierung OHNE Umbenennung funktionieren? ;)


Also ich hätte erwartet, dass bei der Nummerierung immer die höchste Zahl das letzte Backup ist und nicht anders herum. Aber das ist ja kein Problem und ganz vorteilhaft, wenn man es denn weiß.

Hierzu ein ganz einfaches Beispiel:

Erstelle eine Batch-Datei mit dem Inhalt

del c:\[folder]\[job]2.zip

[folder] gibt den Zielort deines Backups an, [job] ist der Auftragsname.

Diese Datei nennst du beispielsweise delete.bat und fügst sie als Aktion nach dem Backup zu deinem Auftrag hinzu. Sie löscht jetzt nach jeder Sicherung eine möglicherweise existierende zweite Instanz deiner Vollsicherungen.


Ah danke. Das geht natürlich, aber ist leider bei mir auch nicht praktikabel, weil ein komplettes backup über 100GB groß ist, ich aber nicht doppelt so viel Platz auf dem Ziellaufwerk habe. Trotzdem danke.

Grüße

FatBaron

#11 AStroebel (ASCOMP)

AStroebel (ASCOMP)

    Administrator

  • Admin
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 5.562 Beiträge
  • Gender:Male

Geschrieben 20 November 2007 - 13:47

Ist doch auch nicht problematisch! Dann setz doch einfach die Instanzen auf 1 und benenne nach der Sicherung die erstellte partielle Sicherung um.

Wie gesagt, du kannst per Batch alles manuell regeln. Zum Beispiel kannst du so verhindern, dass eine bereits existierende partielle Sicherung überschrieben wird (durch vorheriges Umbenennen).

Was die Instanzierung/Umbenennung anbelangt: das ist Standard! Die neuesten Dateien haben im Regelfall die kleinsten Ziffern, die alten Daten haben entsprechend hohe Ziffern. Alles andere wäre unlogisch (eine fünfte Instanz/Generation ist doch immer ÄLTER als eine erste Instanz/Generation!).
Viele Gruesse / Best regards

Andreas Stroebel, ASCOMP Software GmbH

#12 loretta

loretta

    Blickt langsam durch

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 34 Beiträge
  • Gender:Male

Geschrieben 20 November 2007 - 17:17

Ist doch auch nicht problematisch! Dann setz doch einfach die Instanzen auf 1 und benenne nach der Sicherung die erstellte partielle Sicherung um.

Wie gesagt, du kannst per Batch alles manuell regeln. Zum Beispiel kannst du so verhindern, dass eine bereits existierende partielle Sicherung überschrieben wird (durch vorheriges Umbenennen).


Nur nebenbei: Also, wenn ich nach jeder Sicherung auch noch manuell eingreifen muss, könnte ich mir das Programm auch sparen und gleich per hand z.B. in ZIP sichern.

Ich habe nämlich das gleich Problem wie FatBaron. Nur: ich betreue 18 PC und kann da nicht jeden Tag auf jedem PC nacharbeiten.

#13 AStroebel (ASCOMP)

AStroebel (ASCOMP)

    Administrator

  • Admin
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 5.562 Beiträge
  • Gender:Male

Geschrieben 20 November 2007 - 17:33

Sorry, aber die eierlegende Wollmilchsau gibt es nunmal nicht.

Meine Vorschläge sind nur als solche anzusehen. Es steht jedem frei, eine andere Backup-Lösung zu suchen/verwenden.
Viele Gruesse / Best regards

Andreas Stroebel, ASCOMP Software GmbH

#14 loretta

loretta

    Blickt langsam durch

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 34 Beiträge
  • Gender:Male

Geschrieben 20 November 2007 - 18:10

Bitte nicht gleich beleidigt sein, das Programm ist prima. Ich möchte nur die Einstellungen und deren Wirkungen verstehen.

Um es mal auf den Punkt zu bringen:
Ich will einen Ordner so sichern, dass 1 komplette und dann 10 partielle Sicherungen gemacht werden. Ich möchte kein Datum im Dateinamen.

Variante 1:
Einstellungen: Partielle Sicherung seit letzter partieller Sicherung; Kombinierte Durchführung: 10; Backup-Instanzen: 1
Ergebnis: 1 Komplettsicherung und 1 [part]-Sicherung, die die vorherige [part]-Sicherung überschreibt.
Schlussfolgerung: Wenn ich die Instanzen auf 1 stelle, werden die Einstellungen bei Kombinierte Durchführung ignoriert. Alle partiellen Sicherungen bis auf die letzte sind weg. Das entspricht exakt der Einstellung Partielle Sicherung seit letzter Vollsicherung. Also zwei grundlegend verschiedene Einstellungen für das gleiche Ergebnis???

Variante 2:
Einstellungen: Partielle Sicherung seit letzter partieller Sicherung; Kombinierte Durchführung: 10; Backup-Instanzen: 2
Ergebnis: 2 Komplettsicherungen und je 10 [part]-Sicherungen.
Schlussfolgerung: Wenn Instanzen auf 2 oder mehr, wird die Einstellung Kombinierte Durchführung nicht mehr ignoriert.

Frage also: Gibt es eine Einstellung, damit es 1 Komplettsicherung mit 10 [part]-Sicherungen gibt???
Wenn das nicht geht, reduzier ich halt die Zahl der partiellen Sicherungen, bis der Festplattenspeicher ausreicht.

#15 AStroebel (ASCOMP)

AStroebel (ASCOMP)

    Administrator

  • Admin
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 5.562 Beiträge
  • Gender:Male

Geschrieben 20 November 2007 - 18:53

Gibt es eine Einstellung, damit es 1 Komplettsicherung mit 10 [part]-Sicherungen gibt???


Ich habe doch jetzt bereits dreimal erklärt, dass sich die Instanzen auf BEIDE Sicherungstypen beziehen und dass mit den gewöhnlichen Einstellungen KEINE unterschiedliche Handhabung möglich ist!

Eine erweiterte Instanzierung habe ich jetzt mal für eine der nächsten Versionen vorgesehen, auch wenn es früher einmal eine andere Handhabung gab und dies nur aufgrund einiger Kundenwünsche abgeändert wurde.

Die kombinierte Durchführung hat mit den Instanzen rein gar nichts zu tun. Kombiniert heißt nur, dass x partielle Sicherungen durchgeführt werden, bis wieder eine Vollsicherung folgt. Ob die alten partiellen und die alten Vollsicherungen dabei nach und nach überschrieben werden bzw. wie viele versch. Instanzen aufbewahrt werden sollen, das wird über die Instanzen eingestellt.
Viele Gruesse / Best regards

Andreas Stroebel, ASCOMP Software GmbH




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0